Die Flüchtlingslüge 2017 – Und es wiederholt sich doch

Wer die FAZ oder die Süddeutsche Zeitung liest, sollte zur Ergänzung eine weniger bekannte Zeitung lesen: die Junge Freiheit. Es gibt sie schon seit vielen Jahren. Jetzt wird diese Zeitung besonders interessant, weil sie viele Themen bringt, die die anderen Zeitungen aus Gründen der politischen Korrektheit nicht mehr bringen. Das gilt vor allem in der Flüchtlingsfrage, wie der Kommunikationswissenschaftler Professor Haller in einer großen Auswertung der vernachlässigten Inhalte deutscher Zeitungen kürzlich festgestellt hat. Hier zum […]

Mehr...

Neue Zahlen: Schon jeder Fünfte in Deutschland hat einen Migrationshintergrund – aber sachlich diskutiert wird darüber kaum

Die Bevölkerung mit ausländischen Wurzeln hat 2016 zum fünften Mal in Folge einen Höchststand erreicht. 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund sind es heute. Hauptgrund ist die Zunahme der Zahl der Geflüchteten, schreibt die Wochenzeitung Die Zeit. Und sie zitiert – wie andere Zeitungen auch – nur trocken die neuen Zahlen des Statistischen Bundesamts. Als ob das keine Konsequenzen für Deutschland hätte, über die ausführlich und vorausschauend zu schreiben und zu diskutieren sich lohnen würde. Ganz […]

Mehr...

Überhöhte Arbeitslosigkeit von Migranten nimmt immer gefährlichere Formen für die Sozialkassen an

Jeder zweite Arbeitslose in Westdeutschland ist Migrant, schreibt die Zeitung Die Welt. Da ist es kein Wunder, dass das auf diesem Gebiert bekannteste Team von Wirtschaftswissenschaftlern um Professor Raffelhüschen aus Freiburg folgendes errechnet hat: Dass jeder Migrant, der in den letzten 2 Jahren nach Deutschland gekommen ist, den deutschen Steuerzahler eine gewaltige Summe kosten wird. 366.000 € pro Person sind das mindestens für jeden Zuwanderer, der ein Leben lang in Deutschland bleiben will. Und das […]

Mehr...

Wer selbst denkt ist rechts!

Immer wieder ist es interessant, den politischen Newsletter der bekannten Autorin Vera Lengsfeld zu lesen (www.vera-lengsfeld.de). Die frühere DDR-Bürgerrechtlerin war später CDU-Bundestagsabgeordnete, trat dann aus und und schreibt mittlerweile viele Dinge, die auch in der AfD gedacht und geschrieben werden. Sie beobachtet, wie die etablierten Parteien all diejenigen, die nicht dem oberflächlichen Mainstream folgen, sondern sich eigene Gedanken machen, in den letzten Jahren ganz banal und automatisch als rechts oder rechtspopulistisch diffamieren. Der Grund: Diese […]

Mehr...

Bekanntem Ex-SPD-Oberbürgermeister wird AfD-Nähe vorgeworfen. Spricht das nicht eher für die AfD?

Münchens Ex-OB Christian Ude geißelt die Flüchtlingspolitik und konfrontiert das linke Milieu mit Lebenslügen. Schon wird ihm Nähe zur AfD und einem anderen äußerst umstrittenen SPD-Politiker vorgeworfen. Wieder kritisiert ein bedeutender SPD-Politiker – ähnlich Thilo Sarrazin – seine eigene Partei heftig, sobald er aus dem Dienst ausgeschieden ist. Vorher wollte er es nicht wagen, weil ihm der Mut fehlte, den viele AfD-Politiker aufbringen müssen und aufbringen; sie arbeiten trotz Drohungen und Erpressungen von Seiten der […]

Mehr...