Ausländer-Verbrechen in Deutschland – und nichts passiert

Spiegel Online schildert mal wieder spektakuläre Verbrechen moslemischer Clans in Berlin. Die AfD fordert daher schon lange: Solche Einwanderer sollten unbedingt abgeschoben werden können. Aber Rot-Rot-Grün tut seit Jahren nichts. Ob es wohl in Südhessen ähnliche Probleme gibt? Lesen Sie mehr: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/arabische-grossfamilie-in-berlin-kronzeugen-packen-aus-a-1125262.html

Mehr...

Allianz gegen eine verfehlte Grüne Flüchtlingspolitik in Darmstadt

Es ist mittlerweile schon fast ein Jahr her. Der grün-schwarze Magistrat hat im Januar in einer Nacht- und Nebelaktion mit dem Baufirma Dreßler und Heil einen millionenschweren Vertrag über eine Flüchtlingsunterkunft in der Otto-Röhm-Straße unterschrieben. Das Grundstück der Baufirma Dreßler aus Aschaffenburg war über 50 Jahre lang nicht verkäuflich, weil das Erdreich hochgradig mit Schadstoffen kontaminiert ist. Wohlgemerkt zu einem Zeitpunkt, an dem noch nicht einmal eine Baugenehmigung durch das Regierungspräsidium oder ein Beschluss durch […]

Mehr...

Was unterscheidet die „Menschenrechte“ im Islam von den Menschenrechten der westlichen Welt? Oder: Warum die AfD Islamismus-kritisch ist.

Viele Menschen in Deutschland glauben, dass Moslems unter dem Begriff Menschenrechte das gleiche verstehen wie die Menschen der westlichen Welt. Wenn man sich mit dem Thema etwas beschäftigt, zeigt sich: Das ist ein folgenschwerer Irrtum zum Nachteil Europas. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Unterschiede nach dem Gatestone-Institut (https://de.gatestoneinstitute.org/): Für die 57 Mitglieder der Organisation der Islamischen Kooperation (OIC) müssen alle Menschenrechte erst einmal im islamischen Religionsrecht gründen, der Scharia: Was immer in der Scharia steht, ist […]

Mehr...

Neubau des Nordbades in Darmstadt: Viel Geld, lange Planung, kein Vorzeige-Projekt!

AfD – Fraktion fordert eine Nachbesserung des Konzeptes Ein Neubau des Nordbades steht nun im Fokus der Stadt. Es ist aber auch kein Vorzeige-Projekt für die Stadtregierung. Die geschätzten Kosten liegen bei 37,9 Millionen Euro. Noch einen Risikofaktor eingerechnet, ergibt das eine Gesamtsumme von 43,6 Millionen Euro. Noch Anfang des Jahres hatte Bürgermeister Rafael Reißer die Kosten auf 17 Millionen Euro geschätzt. Diese Summe stammt übrigens noch aus der Zeit der allerersten Pläne aus dem […]

Mehr...