Kandidaten zur Kommunalwahl: Thomas Arend

Liebe Darmstädterinnen und Darmstädter, in unserer Beitragsreihe stellt sich heute unser Kandidat auf AfD-Listenplatz 4, Thomas Arend vor: „Ich bin Thomas Arend, 46 Jahre alt, verwitwet und habe einen Sohn. Nach Abitur und Hotelfachschule war ich in Auslandseinsätzen für verschiedene Hilfsorganisationen (die hier nicht genannt werden wollen), u.a. in Georgien, tätig. Ich habe auch mehrere Jahre als Koordinator für Humanitäre Hilfe in einem Flüchtlingscamp gearbeitet. Heute bin ich als Verwaltungsangestellter für einen Wohlfahrtsverband tätig und […]

Mehr...

AfD unterstützt Petition gegen die Schließung der letzten Kirche in Bursa – Darmstadts türkischer Partnerstadt

Schon seit Jahren laufen diese Schikanen im Untergrund: Islamische Autoritäten in der Türkei zwingen mit verschiedensten Formen von bürokratischem Druck, raffinierten Prozessen und persönlichen Bedrohungen christliche Kirchen und Klöster in ihrem Land. So zum Beispiel das uralte syrisch-christliche Kloster Mor Gabriel, das schon existierte, bevor es den Islam überhaupt gab. Nun hat es auch Bursa, die Partnerstadt von Darmstadt erwischt. Die rot-rot-grünen Parteien in Deutschland schauen schon lange weg. Daher fordern wir von der AfD, […]

Mehr...
Kommunalwahl 2016, Darmstadt

„Das brennt jedem auf den Nägeln“

Das Darmstädter Echo stellt unseren Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl am 6.3.2016 in Darmstadt vor: Der gebürtige Aschaffenburger Elbert hat an der damaligen TH Darmstadt Maschinenbau studiert, kehrte nach einigen Wanderjahren 1989 in die Stadt zurück und bezog mit seiner Frau ein Haus in der Heimstätte. „Ich bin nicht der Innenstadtmensch, brauche Natur und Landschaft um mich.“ Die zwei Kinder des Ehepaars sind inzwischen erwachsen. ECHO-ONLINE.DE  

Mehr...

Durchgesickerter Polizeibericht: Beamte wussten offenbar früh von sexueller Gewalt

Wollte man in Köln vertuschen, was nicht sein darf? Dummerweise durchgesickert: Szenen, die man mit Entsetzen evtl. in Pakistan oder Indien vermutet hat, spielen sich jetzt in Merkelland 2016 ab. Und nicht nur in Köln, sondern auch in anderen deutschen Städten. Stern.de: Koeln – Durchgesickerter Polizeibericht: Beamte wussten offenbar früh von sexueller Gewalt.

Mehr...

Der Zeigefinger

Der gegenwärtige deutsche Außenminister Hans Walter Steinmeier (SPD) hat, von den „Leitmedien“ viel beachtet und zustimmend kommentiert, „rechte Parteien“ als geistige Brandstifter bezeichnet, weil sie mit Flüchtlingsthemen auf Stimmenfang gehen und damit für Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte mitverantwortlich seien. Dabei hat er es geschickterweise vermieden, diese Parteien beim Namen zu nennen. Das holen dann die „Leitmedien“ nach und erklären, dass damit in erster Linie die AfD gemeint sei. Damit auch niemand auf die Idee kommt, Steinmeier könnte auch die CSU als geistige Brandstifter gemeint haben, beeilt sich […]

Mehr...