Die Flüchtlingskosten sind ein Tabuthema – gerade auch in Darmstadt

Die Flüchtlingskosten sind per Saldo viel höher, als die meisten Bundesbürger wissen. Rund 400.000 Euro für jeden einzelnen Flüchtling oder Zuwanderer haben bekannte Wirtschaftswissenschaftler errechnet!
Viele Bürger sind aber sogar noch immer der Meinung, dass die Gesamtheit der Flüchtlinge einen Netto-Gewinn für die deutsche Gesellschaft darstellen. Und das nur, weil das linke Politiker wie Herr Schulz oder Frau Göring-Eckardt in ihrer durchaus ausgeprägten wirtschaftspolitischen Unkenntnis früher mal gesagt haben. Politiker könnten es besser wissen, denn mehr und mehr Zahlen über die großen Netto-Belastungen durch die Zuwanderung der letzten beiden Jahre und auch die der letzten Jahrzehnte werden jetzt bekannt. Jedenfalls für den, der sie wissen will.

Das scheint in Darmstadt nicht der Fall zu sein. Eine Anfrage der AfD im Stadtparlament ergab, dass bei der Darmstädter Stadtverwaltung anscheinend keine auch nur einigermaßen vollständigen Zahlen über die Gesamtbelastung für den Darmstädter Steuerzahler durch die Zuwanderung bekannt sind; und dass die Verwaltung auch bisher nicht bereit war, solche Zahlen zusammenzutragen oder selbst zu errechnen. Ein deutlicher Fall von Politikversagen in Darmstadt. Die meisten Länder in Europa sind wegen solcher Zahlen und anderer Probleme nicht umsonst sehr viel zurückhaltender bei der Aufnahme von Flüchtlingen.

Dabei ist die AfD-Fraktion gar nicht gegen eine gute und auch kostenaufwändige Betreuung und Integration aller Flüchtlinge eingestellt, die keine Asylbetrüger sind. Nur sollten die Kosten dem Darmstädter Steuerzahler endlich einmal vollständig genannt werden.

Das wäre im Übrigen gar nicht so schwer, wie der folgende Artikel aus der Neuen Zürcher Zeitung zeigt. Wenn man den liest, so muss man sagen: Wenn ein einzelner Journalist solche Zahlen zusammentragen und vergleichen kann, so sollte eine große Stadtverwaltung wie die in Darmstadt das noch viel genauer können. Hier der Artikel:

Die Flüchtlingskosten sind ein Tabuthema

 

Posted in Allgemein and tagged , , .

2 Comments

  1. Sorgfältig und griffig anmoderiert, wie man es längst von der AfD Darmstadt-Seite gewohnt ist. Die Vorwürfe an die Stadt Darmstadt sitzen, weil sie sachlich bleiben.

  2. Man braucht nicht nachzufragen — man laufe nur mal durch die Innenstadt.
    Wie bestellt (gewählt), so geliefert!
    Viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.