Joschka Fischer, das alte Vorbild der linksextremen, erpresserischen Antifa, hetzt nun auch gegen die AfD

Die schwierige, arbeitsreiche Aufholjagd im Bundestag beginnt nun für die AfD. Die desinformierten und um ihr politisches Überleben Fürchtenden etablierten Parteien und ihre Unterstützer in Gewerkschaften und Kirchen ergiessen sich aber auch weiterhin in die seit Gründung der AfD einfallslose Diffamierung dieser jungen Bürgerpartei in der Hoffnung: „Wenn man die AfD oft genug rassistisch nennt, dann glauben am Ende alle daran.“

Joschka Fischer hat es mit seinem Vorwurf der Nazi-Ideologie an die Adresse der AfD verbal auf die Spitze getrieben. Aber das Publikum merkt es allmählich. Das zeigt der folgende kluge Leserkommentar in Focus :

 Steinewerfer – Focus online. Leser-Kommentar 48 zu dem Beitrag über Albrecht-Glaser als Bundestagsvizepräsident (Focus-Beitrag Sonntag, 22.10.2017 18:10)

 

„Steinewerfer diffamiert eine demokratische Partei, die von 6 Mio Wählern in den Deutschen Bundestag gewählt wurde. Herr Fischer will offensichtlich den in der Wahl vom Wähler abgestraften großen Parteien unter die Arme greifen. Er reitet dabei die bereits fehlgeschlagene Strategie dieser Parteien, welche im Übrigen ausgesprochen unseriös ist, da die Erhaltung der Nationalstaaten sowie gesunder Patriotismus in Europa und Deutschland alles Andere als Nazi-Ideologie ist.“

Posted in Allgemein.

2 Comments

  1. Zum zitierten Leserbrief: Erhaltung der Nationalstaaten, dazu bekennt sich in Deutschland kaum jemand; das gilt auch für die Mitglieder der AfD.

  2. Zum zitierten Leserbrief: Erhaltung der Nationalstaaten, dazu bekennt sich in Deutschland kaum jemand; das gilt auch für die Mitglieder der AfD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.