Kein Job, kein Sex – Warum die Einwanderung gesteuert werden muss

Die muslimische Immigration nach Deutschland wird in den nächsten Jahren noch ein deutlich größeres Problem werden, wenn sie nicht gesteuert wird, behauptet dieser Wissenschaftler im Interview in der WELT: Professor Heinsohn, ein welterfahrener Soziologe. Viele Mitglieder der AfD kennen seine Thesen und Zahlen und kommen daher zu wesentlich skeptischeren Schlüssen als die multikulti-begeisterten Politiker von links-grün. Für die AfD gilt daher schon seit 2013 die Devise: „Einwanderung braucht klare Regeln“. http://a.msn.com

Posted in Allgemein.

2 Comments

  1. Ich bin zwar kein prof…hut ab ist klar.
    Nur ich weiss dass,das problem nicht entstehen wird sondern das es schon länger existiert.Diese Sache vergrößert nur das Problem es gibt Zonen in Deutschland man weiss nicht was vorgeht mit den Überschussen sollte man da bekämpfen und nicht es verschenken

  2. 1. …geht das oben auch auf Deutsch?

    2. Die Frage und deren Bewältigung, im Angesicht von Hunderttausenden jungen Männern ohne mitgebrachte Frauen aus Syrien und sonst wo, wird bald eine sexuelle Folgeerscheinung in wenigen Monaten bundesweit hervorrufen, mit all seinen uns bekannten Folgen. Doch wer denkt daran? Muß man ja auch nicht, denn es wird wieder und wieder alles verheimlicht werden und, wenn schon, dann in als Einzelfälle verharmlost! Ich jedenfalls bin bis Mitte Sommer d.J. mehr als gespannt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.