Nachruf auf Heinz Pilatzki

Von Siegfried Elbert

Wir trauern um unseren Freund und Kollegen Heinz Pilatzki.

Er wurde am 20.06.2019 plötzlich aus dem Leben gerissen – für alle unfassbar.

Heinz war am 20.01.1950 in Berlin geboren worden, verbrachte seine Kindheit in den ersten 3 Lebensjahren in Berlin und danach in Köln. Er studierte Fahrzeugbau und arbeitete als Ingenieur für Fahrzeugbau bei Daimler, Opel und Ford. Außerdem studierte er Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Rechtsgeschichte.

Der Theologe Anselm von Canterbury sagte einmal:
„Nichts ist gewisser als der Tod – nichts ist ungewisser als seine Stunde.“
Der plötzliche Verlust eines Menschen ist nie einfach zu bewältigen. Heinz Pilatzki war Mitglied des Vorstands des  Kreisverbands der AfD-Darmstadt. Wir wollen daher hier die Persönlichkeit und das Leben von Heinz noch einmal Revue passieren lassen; und wir wollen uns mit positiven Erinnerungen an den Verstorbenen in aller Ruhe verabschieden.
Heinz stellte Anfang 2016 beim Kommunalwahlkampf seine politische Erfahrung zur Verfügung. Es war Heinz, der frischgebackenen Kommunalkandidaten angeboten hat, sie für die verschiedenen Interviews und Diskussionsrunden im Wahlkampf fit zu machen. Danke, lieber Heinz, das hat uns sehr geholfen.
Es ist gerade ein Jahr her, dass er sich selbst spontan als Ersatz-Direktkandidat für die Landtagswahl 2018 Im Wahlkreis 52 DIEBURG II hat aufstellen lassen. Er war sehr engagiert – zum Beispiel bei der Teilnahme an Stammtischen und Diskussionsrunden. Bei letzterem konnte man ihn als erfahrenen, leidenschaftlichen Redner kennenlernen. Seine Aussagen waren sehr konstruktiv. Er war hier in der Region verwurzelt und hatte bei vielen kommunalen Problemen Lösungen parat.

Gerade kürzlich noch war er als Beisitzer in den Vorstand KV Darmstadt gewählt worden und wollte seine Vorstellungen einer neuen Ausrichtung der AfD-Politik einbringen, um auch die Jugend zu erreichen.
Er schrieb in seiner letzten Email an uns:
„Es muss doch unser Ziel sein, 2021 im Bund die Verantwortung zu übernehmen. Also machen wir uns auf und starten von Darmstadt aus eine rechtsstaatliche, bundesweite Offensive.“

Wir werden versuchen diesen Weg zu gehen. Heinz Pilatzki wollte das Grundgesetz und die UN-Charta, die von den anderen Parteien häufig mit Füßen getreten werden, zur Grundlage einer neuen AfD-Politik machen.

Pilatzki war ein weltoffener, aufrichtiger, hilfsbereiter und unternehmungslustiger Mensch mit neuen Ideen, um das Beste unserer Gesellschaft für nachfolgende Generationen zu erhalten. Er setzte sich ein für Menschlichkeit und Gerechtigkeit und war in gewissem Maße ein Perfektionist. Er hat sich mit seinen Erfahrungen als Ingenieur, die ja in der Politik selten sind, u. a. intensiv mit der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland beschäftigt und hatte jede Menge Ideen und Verbesserungen für die ländliche Infrastruktur.

Sein Lebensmotto war „ein liebevolles Miteinander“. Er liebte die Natur und unternahm mit seiner Lebensgefährtin unzählige Fahrradtouren in den Odenwald oder Spessart; aber auch Fernreisen nach Mexiko und in die Arabischen Emirate.

Lieber Heinz, wir verabschieden uns von dir, überlassen dich der anderen Welt und gedenken deiner. Den Hinterbliebenen und Trauergästen ist ein Trost, dass er nicht weg ist, sondern nur vorausgegangen ist.

Lieber Heinz, lass es in deiner neuen Welt ruhiger angehen.
Wir danken dir für deine unermüdliche Lebensleistung, vor der wir uns alle verneigen; und sagen dir ein letztes Lebewohl.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.