Was unterscheidet die „Menschenrechte“ im Islam von den Menschenrechten der westlichen Welt? Oder: Warum die AfD Islamismus-kritisch ist.

Viele Menschen in Deutschland glauben, dass Moslems unter dem Begriff Menschenrechte das gleiche verstehen wie die Menschen der westlichen Welt. Wenn man sich mit dem Thema etwas beschäftigt, zeigt sich: Das ist ein folgenschwerer Irrtum zum Nachteil Europas. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Unterschiede nach dem Gatestone-Institut (https://de.gatestoneinstitute.org/): Für die 57 Mitglieder der Organisation der Islamischen Kooperation (OIC) müssen alle Menschenrechte erst einmal im islamischen Religionsrecht gründen, der Scharia: Was immer in der Scharia steht, ist […]

Mehr...

Neubau des Nordbades in Darmstadt: Viel Geld, lange Planung, kein Vorzeige-Projekt!

AfD – Fraktion fordert eine Nachbesserung des Konzeptes Ein Neubau des Nordbades steht nun im Fokus der Stadt. Es ist aber auch kein Vorzeige-Projekt für die Stadtregierung. Die geschätzten Kosten liegen bei 37,9 Millionen Euro. Noch einen Risikofaktor eingerechnet, ergibt das eine Gesamtsumme von 43,6 Millionen Euro. Noch Anfang des Jahres hatte Bürgermeister Rafael Reißer die Kosten auf 17 Millionen Euro geschätzt. Diese Summe stammt übrigens noch aus der Zeit der allerersten Pläne aus dem […]

Mehr...

Siedlungsbeschränkung in DA-Nord und die Langzeitfolgen

Darmstadt ist eine der wenigen Städte, die noch rasch wachsen. Daher braucht die Stadt dringend neue Wohnbauflächen. Der größte Teil von Flächen, die für eine Ausweisung von Neubaugebieten in der Stadt Darmstadt zur Verfügung stehen würde, liegt im Darmstädter Norden. Leider ist dieses Stück Heimat durch das Fluglärmgesetz (und durch den regionalen Flächennutzungsplan) als gesundheitsschädlich und als nicht bewohnbar definiert worden. Obwohl dort viele freie Flächen wären, kann wegen des Fluglärms nicht gebaut werden. Die […]

Mehr...

Jeder Flüchtling kostet Deutschland 450.000 Euro

Der bedeutende Ökonom und langjährige Chef des Münchner IFO-Instituts für Wirtschaftsforschung, Professor Hans-Werner Sinn bezweifelt, dass der Flüchtlingszustrom Deutschland wirtschaftlich hilft. Stattdessen warnt der Ifo-Chef vor gigantischen Kosten für den Staat. Der müsse das kollektive Eigentum der Deutschen schützen – auch mit Zäunen an den Grenzen. Die Berechnung des Freiburger Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen, der pro Flüchtling Kosten von 450.000 Euro errechnet hat, wenn er ein Leben lang in Deutschland bleibt und nicht in seine Heimat […]

Mehr...