Tabelle Wahlumfragen

Zu den Wahlumfragen der Meinungsforschungsinstitute

Durchschnittsergebnisse bei der sogenannten „Sonntagsfrage“ der sieben deutschen Meinungsforschungsinstitute. Durchschnitt in Prozent.

Dazu folgende Anmerkungen:

  1. Unter 1%-Punkt zeitliche Veränderung lang und kurzfristig kann zufällig sein.
  2. Die einzelnen Institute schreiben voneinander ab und in der Regel die letzen Bundestagswahlergebnisse fort.
  3. Langfristig zur Bundestagswahl vor gut zwei Jahren ist allein die AfD deutlicher Aufsteiger (von 4,7% auf 11,2%) und die Union deutlicher Absteiger (von 41,5% auf 35,0%) Das ist eine Saldo-Betrachtung, von der nicht ohne weiteres auf direkte Wählerwanderung von der Union zur AfD geschlossen werden kann.
  4. Die große Koalition hat gegenüber der Bundestagswahl über 8%-Punkte und die 2/3-Mehrheit der Stimmen verloren. Ohne die CSU erreicht eine CDU/SPD-Koalition nur noch eine knappe Mehrheit von über 50% der Stimmen. Die Mandatsverluste wären aber noch viel höher, weil bei der letzten Bundestagswahl 15,7 % der Stimmen, den anderen Parteien zufielen, aktuell werden es nur 5% sein. Es kann aber noch mehr Überhangmandate als bei der letzten Bundestagswahl geben, was einige Kandidaten vor dem sonst sicheren Abstieg retten würde.
Posted in afd, Allgemein, Altparteien, Medien, Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.